Botox-Behandlung durch den Experten in Wien

Über Botox® - Was ist Botulinumtoxin?

Die Botoxbehandlung ist die häufigste ästhetische Behandlung weltweitDiese sehr beliebte nicht-invasive Methode ermöglicht eine temporäre Reduktion oder Elimination von Gesichtsfalten.
Bereits seit mehreren Jahrzenten ist „Botox“ ein vielseitiges Produkt in zahlreichen Bereichen der Medizin. Vor allem in der ästhetischen Medizin wird es durch gezielte Injektionen zur exakten Faltentherapie im Gesicht eingesetzt.

Durch unsere alltägliche Mimik wie Lachen oder Nachdenken entstehen mit der Zeit viele Gesichtsfalten. Durch die Anspannung der mimischen Muskulatur kommt es zur Bildung von Falten, welche jedoch in jungen Jahren bei elastischer Haut nach Entspannung sofort wieder verschwinden.
Mit zunehmenden Alter kann es auf Grund des altersbedingten Elastizitätsverlustes zur zunehmenden Faltenbildung im Gesichtsbereich kommen. Durch die Injektion von Botox® kommt es zur vorübergehenden Muskelentspannung und somit zum Nachlass oder kompletten Glättung von ungewollten Fältchen. Durch die vorsorgende und regelmäßige Botoxinjektion kann die Entstehung von Falten auch verhindert werden.

Der Name Botox® ist ein geschützter Arzneimittelname für das Original-Produkt der Firma Allergan. Es werden auch andere Botulinum-Produkte unter verschiedenen Handelsnamen vertieben. Die Neurotoxine werden unter höchsten Auflagen aus dem Bakterium Clostridium botulinum gewonnen. Botulinumtoxine sind hochmolekulare, aus zwei Teilen bestehende Proteinkomplexe. Die Wirkung dieser Proteine verursacht eine Hemmung der Erregungsübertragung von Nervenzellen auf den Muskel, wodurch die Muskelkontraktion je nach Dosierung reduziert wird oder komplett ausfällt.

Bei der Botoxbehandlung von Falten wird ebenfalls die Reizübertragung vom Nerv auf den Muskel gehemmt, allerdings ist die Wirkung zeitlich begrenzt. Indem der Wirkstoff die Ausschüttung eines Botenstoffes in der Nervenendigung unterbindet, kommt es zur Hemmung der Muskulatur und dadurch ist eine bewusste oder auch unbewusste Aktivierung nicht mehr möglich. Die Erregung des Muskels ist eingeschränkt und somit auch die Zunahme und Neubildung von Falten reduziert.

Eine sichtbare Wirkung der Botoxinjetkion ist erst nach 2-7 Tagen nach Injektion möglich.
Nach ca. 2-4 Monaten kommt es zur erneuten Bildung von Nervenzellen, welche wie gehabt wieder Impulse auf den Muskel übertragen können. Es findet somit keine Langzeitschädigung statt.
Die Wirkung einer Botox-Behandlung hält allerdings bei jedem Menschen unterschiedlich lange an. Meistens beträgt die Wirkungsspanne zwischen 3-6 Monaten, in sehr seltenen Fällen bis zu 8 Monaten.
Wenn der Wirkstoff nachlässt zu wirken, kann problemlos eine erneute Botoxinjektion durchgeführt werden, um die bereits erreichten Ergebnisse weiter zu verbessern.

Behandlungszonen

Botox kann in vielen Bereichen der ästhetischen Medizin eingesetzt werden. Häufige Anwendungsgebiete sind die ZornesfaltenStirnfalten oder Augenfalten

„Zornesfalten“ sind Falten zwischen den Augenbrauen, die durch konzentriertes Nachdenken oder „böses schauen“ entstehen können. Oft ist bei sehr starken Falten in diesem Bereich eine Kombination einer Botoxinjektion mit zusätzlicher Auffüllung der Falten durch Hyaluronsäure notwendig, um ein entsprechendes ästhetisches Ergebnis zu erzielen.

Durch Hochziehen der Stirn oder Heben der Augenbrauen können sich sogenannte „Stirnfalten“ bilden, welche sich hervorragend mit einer Botoxinjektion behandeln lassen um zu einer glatten, ebenmäßigen Stirn zu führen.

„Augenfalten“, also Fältchen seitlich der Augen werden auch liebevoll Lachfältchen genannt, da sie vor allem beim Lachen zur Geltung kommen. Durch eine exakte Injektion von Botox können diese gut ausgeglichen werden.

Anwendungen bei Kinnfalten können bei sehr vorsichtiger Dosierung ein ausgezeichnetes Ergebnis liefern, ohne eine Einschränkung der Mundbewegung. 
Sogenannte „Bunny lines“ („Hasenfältchen“) die als kleine Fältchen beim Rümpfen der Nase sichtbar werden, können ebenfalls wirksam behandelt werden.

Botox kann nicht nur zur Faltentherapie eingesetzt werden, es ist auch eine beliebte Lösung bei Migräne. PatientInnen mit Migräne und Spannungskopfschmerz stehen trotz Medikamenten oft unter einem hohen Leidensdruck. Bei Therapieresistenz gegen Schmerzmedikamente, kann die Behandlung mittels Botox eine gute Wirkung erzielen.

Sicherheit & Risiko

In einem ausführlichen Beratungs-Gespräch erfolgt die exakte Aufklärung über die verschiedenen Möglichkeiten der Faltentherapie mit Botulinumtoxin. Die Behandlung wird individuell, je nach Wunsch der PatientInnen angepasst und kann durch eine entsprechende Dosierung sowie eine gezielte Applikation zu dem entsprechenden Ergebnis führen.
Unser Team bietet Ihnen standardisierte Behandlungsmethoden für nachhaltige und sichere Ergebnisse.
In regelmäßigen Kursen bietet Dr. Handl interessierten ärztlichen Kollegen die Teilnahme an seinem Botox-Seminar zur Weiterbildung an.
Seit Jahren werden sehr gute und langanhaltende Ergebnisse mit den Botulinum-Präparaten Botox
® erreicht.

Fakten zu Botox:

Standort: Praxis, ambulant
Narkose: keine
Behandlungsdauer: 10-20 Min.
Aufenthalt: ambulant, max. 30 Min.
Gesellschaftsfähig: 2-3h
Schonung: 2-3h, kein Sport, keine Sauna
Arbeiten: sofort, ohne körperliche Anstrengung
Wirkungseintritt: nach 2-7 Tagen
Wirkungsdauer: 3-6 Monate
Kontrolle: kostenlos bei Bedarf innerhalb von 2 Wochen.
Verand: keiner

Kontakt

Wie möchten Sie kontaktiert werden